Dienstag, 15. Oktober 2013

Teil 18 - Eine Seefahrt ist nicht lustig

„Guten Tag, Tod mein Name. Der Tod.“
„Tut mir leid, keine Zeit für höflich Konversation. Das Bordrestaurant „Fischers Fritz“ öffnet gleich und heute gibt es Hummer. All-You-Can-Eat!“ Schon war der alte Mann im schwarzen Smoking verschwunden. Der Tod verdrehte genervt die Augen. “Niemand, aber auch wirklich niemand nimmt mich noch ernst. Ich sollte meinen beigen Anzug wieder gegen die dunkle Kaputzenkutte tauschen und mir eine neue Sense besorgen. Damals hatten die Menschen noch Respekt.“ 
Ein tiefer Seufzer entfuhr dem Tod, als er sich auf den Weg machte, um dem Mann zu folgen. Dass ein kleiner alter Mann, mit Gehstock, so schnell laufen konnte und das bei dem Seegang, war nicht zu fassen. Das Schiff schwankte ein wenig. Der Tod legte sich die Hand auf den Bauch und die Übelkeit trat ein. Eigentlich war sie schon die ganze Zeit da, aber hier unter Deck, wurde sie besonders schlimm. Es half alles nichts. Der Tod atmete noch einmal tief durch und setzte seinen Weg fort, in Richtung „Fischers Fritz“.
Eine große Menschentraube hatte sich vor dem Restaurant gebildet. Es hörte sich an wie ein Schwarm nervöser Hornissen und über den Köpfen kreiste ein schwarzer Gehstock.
Pünktlich öffnete das Restaurant und die Menschentraube samt Gehstock quoll hinein. Der würzige Duft nach Fischsuppe, Hummer und Meeresfrüchten strömte dem Tod entgegen und er schloss die Augen. Wieder einmal kam ihm das Wort Höllenqual in den Sinn. ...

Kommentare:

  1. Die neue Geschichte, auf die wir ja lange warten mussten ;-)), ist wieder mal sehr gelungen. Habe nun Muskelkater in den Wangen vom schmunzeln.

    AntwortenLöschen
  2. Als alter Fan hat mir die Erwähnung von Horst mal wieder gefallen. Und Luziffer natürlich. Erstaunlich, was Sie alles mit den beiden verbinden können.
    Ein seekranker Tod war ne prima Idee. Mir gefällt es, dass der Mann im beigen Anzug immer wieder menschliche Schwächen zeigt. Und da das Augenbrauenzupfen diesmal nicht zum Thema paßte :-) fand ich den seekranken Tod klasse. Wann kommt der nächste?

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die freundlichen Kommentare! Ich freu mich sehr.Viele Grüße, Kerstin Jordan

    AntwortenLöschen
  4. Kann man den Tod vermissen? Ihn herbeisehnen?
    In dieser Form unbedingt, hoffentlich beehrt er uns bald wieder.

    AntwortenLöschen

Leser und Fans